Ausrüstung - Tops & Flopps: Blitze

August 20, 2013  •  Kommentar schreiben

20110510_154336___DSC1845 Grundlegend möchte ich auf meinen Artikel über die Elinchrom-Blitze verweisen. Aber wie habe ich nun die Nikon Systemblitze in den letzten Jahren benutzt? Generell muss ich sagen, dass der SB900 ein wirklich tolles Gerät ist und abgesehen von der Lichtleistung, auch eine hervorragende Bedienung zu bieten hat. Jedoch mehrere dieser doch recht kostspieligen Geräte haben sich nicht bewährt. Für meinen Einsatzzweck sind portable Blitze, wie der Elinchrom Ranger oder Studioblitze mit Akku, OnLocation einfach besser geeignet: Sie haben mehr Lichtleistung, größere Akkus, schnellere Ladezeiten, überhitzen nicht so schnell. Und wohin ich große Lichtformer schleppe, kann ich auch größere Blitze tragen :)

Die Vorteile der kleinen, handlichen Systemblitze sind wirklich Gewicht und die kompakten Maße. Ich nutze diese noch als "immer dabei"-Lichtquelle (z.B. auf Festen/Events), zum Aufhellen von Motiven im freien oder wenn spontan Licht benötigt wird.

Geplant nutze ich sie selten. Für diesen doch recht sparsamen Einsatz, hätte es aber auch vielleicht ein oder mehrere Yongnuo getan.

Lichtformer für Aufsteckblitze:

Entscheidend für dein Einsatz der Blitzer sind die zu verwendenden Lichtformer.

Ich habe eine 50x70cm Softbox (flash2softbox). Prinzipiell gut. Aber nicht für den ständigen Auf- und Abbau geeignet. Die Softbox ist mir also für den schnellen, leichten Einsatz zu groß und sperrig. Licht ist aber schön :)

Bei EnjoyYouCamera habe ich mir die Blitz-Adapter von Quenox angeschaut und bin von der Größe, Licht und Handlichkeit recht angetan. Dafür wird der Gummi-Adapter auf den Blitz geschoben und der Lichtformer auf dem Adapter befestigt. Ich habe den kleinen Beautydish und die 30cm-Oktabox gekauft. Während der Beautydish leicht zu entfernen ist, will man die Oktabox nicht regelmäßig zusammenlegen: Viel zu hart aufgespannt und mühselig zu zerlegen; Lösung: zweiter Adapter und lässt das komplett fertig zum draufstecken. Sehr angenehm und Transportfähigkeit (auch wegen des geringen Gewichts) ganz gut.

Was mir die Tage über den Weg gelaufen ist ist eine 60cm-6eckige-Softbox von SMDV. Diese scheint sehr gut zusammenlegbar zu sein und ist ohne großem Adapterwald offenbar sehr flexibel nutzbar an verschiedenen Aufsteckblitzen. Wäre im Moment meine erste Wahl, wenn ich in Aufsteckblitz-Lichtformer investieren wollte :)


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März (1) April Mai Juni Juli (2) August (1) September Oktober (1) November (4) Dezember
Januar (3) Februar (1) März (2) April (2) Mai Juni (1) Juli (1) August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai (2) Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember