KHPHOTO | Nikon-Objektiv 85mm und Hundeportraits

Nikon-Objektiv 85mm und Hundeportraits

August 05, 2014  •  Kommentar schreiben

Heute möchte ich ein paar Beispielbilder zeigen, die ich mit dem Nikkor AF-S 85mm/1.8 gemacht habe. Die Festbrennweite produziert nämlich fantastische Bilder. Die Festbrennweite hat in vielen Fällen das überragende AF-S 70-200mm/2.8 bei mir abgelöst. Warum? Weil die 85mm Brennweite eine sehr schöne Portraitbrennweite sind und das Objektiv viel Leichter ist, als das Telezoom. Der Bildqualitätsunterschied ist durchaus akzeptabel.

Für extremere Freistellung mit Offenblende von immerhin 1.8 ist jedoch ein gewisser Ausschuss vorprogrammiert: Die Schärfentiefe von wenigen Zentimetern für Portraits ist dann doch so knapp, dass der Autofokus sich nur um ein paar Millimeter vertun muss, damit die falschen Bildteile "scharf" sind. Hier hilft nur manuelles Nachfokussieren oder ein sehr moderner und hochwertiger Autofokus.

Nicht zuletzt in Lightroom gibt es Objektive/Kameras, bei denen man RAW Bilder sehr schön entwickeln kann. Dazu gehört sicherlich auch dieses Objektiv. Die RAW-Daten ermöglichen nochmal einen Schub an ohnehin guter Bildqualität.

Aber nun die Bilder: Location war im Wald/Weinberge kurz nach  Sonnenaufgang im Schatten bei sehr "nebliger" Luft.

20140804_070228__DSC1460Nikkor AF-S 85mm / 1.885mm @ F1.8 1/400 bei ISO 200

Ausschnitt aus dem fertigen Bild: Die Schärfe sitzt genau da, wo sie soll.

Nikkor AF-S 85mm / 1.885mm @ F1.8 1/800 bei ISO 200 Nikkor AF-S 85mm / 1.885mm @ F4 1/200 bei ISO 200 20140804_070521__DSC1493-2Nikkor AF-S 85mm / 1.885mm @ F4 1/400 bei ISO 200

Abschließend noch ein paar Vorher-Nachher-Vergleiche, die nur durch eine Lightroom-Entwicklung des RAW-Files (links) entstanden sind:

Bei Fragen oder Anregungen dürft ihr mir gerne schreiben.


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS
Archiv