Gibt es Pay-Jobs für Models auch für Model-Anfänger?

June 05, 2012  •  1 Kommentar

Wie überzeuge ich am besten damit ich als unerfahrenes Model auch Payjobs bekomme?

Sedcard

Einer der wichtigsten Dinge beim Bewerben auf einen Job sind die Bewerbungsunterlagen und das bedeutet für Models die Sedcard. Diese sollte neben den relevanten Daten (Maße, Alter, Merkmale, etc.) auch unbedingt einen Satz aussagekräftiger Fotos vom Model enthalten. Die Auswahl kann je nach Bereich, in dem das Model arbeiten will, durchaus auch unterschiedlich ausfallen. Folgendes sollte aus den Bildern sichtbar werden und dem potentiellen Auftraggeber helfen sich für dieses Model zu entscheiden:

  • Haut
  • Augen
  • Haare
  • Figur
  • Posing
  • Ausdruck (Gesicht u. Körper)
  • Wandlungsfähigkeit
  • Wie sieht das Model geschminkt aus
  • Welche Kleider kann es tragen, etc.

 

 

 

 

 

Kontakte

Durch entsprechende Test- und TfP-Shootings lassen sich hervorragend Kontakte knüpfen. Ich greife selber gerne auf Models zurück, mit denen ich schon gearbeitet oder die ich im Rahmen von TfP-Shootings kennen gelernt habe. Der Vorteil: Ich weiß was ich habe und es ist kein Experiment. Umgekehrt heißt das nicht, dass ich durch TfP-Shootings irgendwelche Job-Versprechungen mache! :)

Wichtig ist bei TfP-Shootings, dass das Model einen bleibenden Eindruck beim Shooting hinterlässt und die professionelle Einstellung entsprechend vorhanden ist.

Agenturen

Es erhöht immer die Chancen, wenn man sich bei renomierten Model-Agenturen aufnehmen lässt und auch hier für Testshootings zu Verfügung steht. Denn letztendlich ist jedes Shooting eine Erweiterung der Bekanntschaften (Vitamin "B").

"Klein" anfangen

Oft suchen Geschäftsleute, Praxen, Ärzte etc. Modelle für ihre Homepage-Bilder. Hier können auch weniger erfahrene Models ein paar Euro verdienen. Der Arbeitsdruck ist nicht allzu hoch und der Aufwand für Modelle hält sich in der Regel in Grenzen. Das sind natürlich nun keine Mega-Jobs mit riesem Budget - aber dafür auch machbar.

Aktionsradius

Ich bin zwar kein Freund von "in der Gegend rumfahren". Allerdings muss man sagen, dass sich der Aktionsradius natürlich ungemein erweitert, wenn man bereit ist auch mal weiter anzureisen. Mobilität ist hier ganz wichtig.

Einsatz

Ohne Einsatz wird man nicht weit kommen: Wer nicht in entsprechende "Fortbildung" und Training investiert, bleibt auf der Strecke. Das ist hier nicht anders als überall sonst. Genauso wichtig ist eine gewisse Übung in der Praxis - Theorie alleine hilft hier nicht weiter.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt: Wer was erreichen will, muss auch Schlappen einstecken. Absagen darf man dann nicht persönlich nehmen und muss weiter an der nächsten Bewerbung feilen.
 


Kommentare

ruby(nicht registriert)
Eine sehr hilfreiche und logische Informationen
Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März (1) April Mai Juni Juli (2) August (1) September Oktober (1) November (4) Dezember
Januar (3) Februar (1) März (2) April (2) Mai Juni (1) Juli (1) August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai (2) Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember