KHPHOTO | Fotobuch mit Lightroom & Blurb

Fotobuch mit Lightroom & Blurb

July 08, 2014  •  Kommentar schreiben

Fotobücher sind heute eine wunderbare Ablösung der "alten Fotoalben", bei denen noch mühselig die einzelnen Bilder eingeklebt bzw. eingesteckt wurden. Wobei ehrlichgesagt auch ein ordentliches Fotobuch eine mühselige Angelegenheit darstellt: Aber kein Vergleich zu früher.

Lightroom und das Buch-Modul

Die meisten Anbieter von Fotobüchern haben ihre eigene Design-Software, mit der Fotobücher erstellt werden können. Diese sind mittlerweile ausgereift und bieten viel Komfort und Stabilität. Für Hobbyfotografen, die in JPG fotografieren und ihre Bilder fertig bearbeitet haben ist es auch kein Problem diese zu verwenden. Wenn jedoch die Bilder im RAW-Format vorliegen und gbf. im Nachhinein noch einmal korrigiert werden müssen, dann ist Lightroom hier ein sehr nützliches Werkzeug, da es ein paar entscheidende Vorteile im Workflow bietet:

  • Die Bilder (u.U. auch aus verschiedenen Verzeichnissen) können dynamisch gruppiert werden, so wie sie für das jeweilige Fotobuch gerade zusammengestellt werden müssen.
  • Die "fertigen" Bilder im Buch können im nachhinein noch einmal korrigiert werden. Das ist zum Beispiel wichtig, wenn mehrere Bilder auf einer Seite oder Doppelseite sind, die den gleichen Farbton haben sollen. Oder wenn bei einem Bild noch Defekte entdeckt werden, die in Lightroom schnell behoben sind.
  • Austausch von Bildern gegen virtuelle Kopien mit alternativen Farben/Schnitt ist schnell gemacht.
  • Das ist alles möglich, weil die fertigen Bilder für den Druck erst zum Schluss aus den RAW-Dateien "entwickelt" werden.

Ansonsten hat Lightroom ebenfalls verschiedene Layout-Vorlagen, mit denen man das Buch gestalten kann. Die drei Ansichten "ganzes Buch = alle Seiten", "Doppelseite" und "Einzelseite" helfen für alle Entwicklungsschritte des Buchs die passende Ansicht zu nutzen. Durch Drag&Drop können die Bilder bequem aus der Sammlung aller Bilder für das Buch ausgewählt und dem Buch hinzugefefügt werden. Die Layout-Favoriten helfen dabei die am häufigsten verwendeten Layout-Vorlagen schnell zugänglich zu haben.

Ist das Buch fertig, kann man nun verschiedene Ausgabeformen wählen: JPG, PDF oder direkt an Anbieter Blurb. Die Möglichkeit das Buch als JPG oder PDF zu exportieren, schafft den Zugang zu anderen Dienstleistern, die die Seiten in dieser Form annehmen - auch wenn das noch nicht so verbreitet ist.

Fotobuch bei Blurb

Das von mir erstellte Fotobuch hatte immerhin 240 Seiten. Das ist das Maximum bei Blurb - aber immerhin mehr als die meisten anderen Anbieter ermöglichen. Upload zog sich sehr. Liegt aber vermutlich an meiner etwas schwachen Upload-Geschwindigkeit. Aber über Nacht war das dann kein Problem.

Das Vorgehen ist so, dass das Buch komplett hochgeladen wird. Dann kann man im Blurb Kundencenter sich das Buch noch einmal anschauen und die eigentliche Bestellung (unter Angabe der Exemplar-Anzahl) dort durchführen.

Die gewünschte Papiersorte lässt sich leider nicht mehr im nachhinein dort ändern, sondern erfordert Einstellung in Lightroom und einen erneuten Upload des kompletten Buches. Das ist etwas schade, denn ändert am Buchlayout ja nichts.

Der Bestellprozess selbst läuft zügig ab. Man erkennt klar die Preisstruktur und wird dann per Mail über die entsprechenden Status (Aufgragseingang, Versand) informiert. Da das Buch in meinem Falle aus Holland kam, dauert der Versand über Fedex natürlich ein paar Tage (hier bin ich durch Amazon schnelleres gewohnt).

Das Buch kommt dann in einerm nüchternen, aber funktionalen Karton, in dem es hinreichend Sicher verpackt ist. Um das Buch herum ist nochmal eine versiegelte Kunststoff-Folie. Was richtig nervt ist ein recht großer Aufkleber, der bei Blurb standardmäßig auf der Rückseite aufgebracht ist. Die Beschriftung verheißt einfaches Abziehen, was jedoch in gekratze und gefummel ausartet und mich jedesmal eine gute Minute Zeit kostet. Er lässt sich zwar rückstandsfrei entfernen. Müsste aber nicht sein - ich erkenne hier keinen wirklich Nutzen.

Qualität & Ergebnis

Das Buch sieht auf der ersten Blick wertig und gut verarbeitet aus. Das von mir gewählte Premiumpapier fasst sich gut an und hat eine schöne Dicke.

Im Detail habe mich jedoch ein paar Dinge gestört:

  • Knick im Hardcover: Hier monierte ich bei Blurb und sie baten mir sofort einen Neudruck an.
  • Die Farben wirken etwas blass und nicht so kontrastreich, wie  ich mir das vorgestellt habe. Hier hatte ich bei anderen Anbietern schon bessere Ergebnisse gesehen.
  • Noch mehr stören mich die scheinbar sichtbaren Druckstreifen in sehr homogenen, großen Farbflächen (z.B. Himmel).

Alles nur Kleinigkeiten, aber trotzdem etwas ärgerlich.

Service

Der Service von Blurb ist sehr gut. Auf meine Reklamation und Feedback wurde schnell (< 1/2 Tag) und freundlich reagiert. Die Bemühungen mich zufrieden zustellen sind eindeutig erkennbar.

Nachtrag: Nachdem ich das erste Exemplar moniert hatte, war das zweite, nachgebesserte Buch innerhalb von 5 Tagen da. Offenbar handelte es sich tatsächlich um Probleme im Druck: Das zweite Exemplar hatte die beschriebenen Fehler nicht mehr!

 

Hat euch das interessiert? War der Bericht hilfreich? Was sind eure Erfahrungen mit Lightroom & Blurb?


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS
Archiv