Schöne Haut - Der Vergleich

April 16, 2013  •  Kommentar schreiben

Heute will ich mal einen Überblick über einige der möglichen Haut-Bereinigungstechniken geben. Trotz toller Schminktechniken und Materialien, gekonnter Visagistenarbeit und guter Haut, gibt es eigentlich immer noch kleinere Makel: Blutgefäße die durch die Haut scheinen und damit dunklere Stellen hinterlassen, Hautunreinheiten, die noch durchschimmern, etc.

Es gibt viele verschiedene Techniken, wie man das Hautbild noch etwas "aufhübschen" kann. Je nach Anspruch und Qualität sind diese natürlich auch entsprechend aufwendig. Passend zum Einsatzgebiet, muss man hier abwegen, welcher Aufwand sich lohnt. Beispielsweise ist die Haut bei einem Ganzkörperportrait oder Fashionbild nie so im Vordergrund und hochauflösend sichtbar, wie bei einem reinen Beauty- oder Extremmakeup Closeup, bei dem jede Pore zu sehen ist.

Um das ein wenig zu verdeutlichen, habe ich mal ein paar Beispielbilder (Screenshots) gemacht. Hier das Ausgangsbild:

Ausgangsbild Deutlich ist noch die sehr schöne Visa-Arbeit zu sehen. Doch nach einigen Shooting-Stunden ist es schon etwas verblasst. Das idale Ausgangsmaterial für mich :) Ich habe mir hierfür erstmal nur die Stirn vorgenommen. Damit hat man auch immer einen Vergleich zur restlichen Haut hat.

Viele Amateure und Anfänger gehen einfach mit dem Weichzeichner über die Haut. Damit wirkt sie erstmal glatter, aber auch leicht nach "plastik" oder stärkere "Unebenheiten" scheinen noch durch, wenn man es nicht stark genug macht:

Weichzeichner Die etwas bessere Methode ist den Filter "Matter machen" (engl. "surface blur") mit einer anschließenden Hochpassebene, um die Hautstrukturen wieder etwas zurückzuholen:

Matter + Hochpass Es gibt auch aufwendigere, fertige Filter von Drittanbietern, wie zum Beispiel Nik Software's ColorEffexPro. Ab Version 4 gibt es hier den Dynamic Skin Softener, der wohl eine Kombination von Mattermachen/Weichzeichnen, Hochpassfilter gepaart mit einer farbbasierenden Maske darstellt. Für schnelle Hautkorrekturen ist das eine passable Lösung, die vor allem eins ist: schnell. Wenn man nun vorher noch fleckige Haut entfernt, kommen da recht passable Ergebnisse bei raus (wenn man es nicht übertreibt). Hier sieht man den Filter in den Standardeinstellungen auf das ganze Gesicht angewendet:

Nik ColorEffexPro Eine wirklich tolle Möglichkeit bietet die Frequenztrennung, bei der wirklich alle möglichen Hautkorrekturen durchgeführt werden können. Der "Witz" an dieser Technik ist die Trennung der Haut in Farbe u. Licht und Struktur. Damit lassen sich sehr exakt, aber auch sehr zeitintensiv Hautfehler bereinigen. Infos über die technische Umsetzung findet man zum Beispiel hier oder auch schön hier.

Eine quasi perfekte Methode, die man auch mit der Frequenztrennung kombinieren kann aber nicht muss, ist Dodge & Burn: Hier wird quasi partiell aufgehellt bzw. abgedunkelt. Mit dieser Technik kann man sowohl gröbere Helligkeitsunterschiede, als auch auf Pixelebene jede noch so kleine Hautunreinheit ausgleichen. Denn letztendlich sind alle sichtbaren Strukturen (auch die Poren selbst) nichts anderes als sehr, sehr kleine Helligkeitsunterschiede. Jede Hautvertiefung liegt im Schatten und hat einen hellen Rand (quasi der Krater) von der Lichtstrahlseite her. Wenn man nun den hellen Rand dunkler macht, dafür den Schatten im Krater aufhellt, ist die Haut an dieser Stelle glatt. Auf diese Weise lassen sich mit entsprechendem Aufwand wunderbare Hautbilder produzieren:

Dodge & Burn Riesen  Vorteil der beiden letzten Techniken: Es wird keine Haut digital zerstört. Helligkeiten und Farben können wir verändern, ohne an der Haut selbst etwas zu verändern. Es werden nur genau die stellen im Detail anders ausgeleuchtet, die stören. Die Natürlichkeit der Haut bleibt vorhanden.

Bei meinen Arbeiten setze ich oft einen Mix aus den verschiedenen Techniken ein: Sei es als Grundlage für eine folgende Technik oder einfach nur eine Teilbearbeitung für Bereiche der Haut, die mit dieser Technik einfacher/schneller zu bereinigen sind.

Hoffe euch hat das gefallen - wie immer freue ich mich über Rückmeldung in den Kommentaren und auch über Fragen dazu.

Abschließend noch das fertige Bild, für die die so lange gelese haben :)

20130317_195151__DSC2953-322-2


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS
Archiv
Januar Februar März (1) April Mai Juni Juli (2) August (1) September Oktober (1) November (4) Dezember
Januar (3) Februar (1) März (2) April (2) Mai Juni (1) Juli (1) August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai (2) Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November (1) Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember