Professionelle Slideshow ganz einfach

March 16, 2016  •  Kommentar schreiben

"Dia-Shows sind out!"

 

Nicht wirklich. Sie heißen heute neudeutsch Slideshow und bestehen natürlich aus digitalen Bilder und sogar Videos. Aber wir kennen alle das Problem: Ob Fotobücher oder Slideshows - sie kosten viel Zeit und Mühe, bis sie dann mal stehen. Ich bin bei der Suche auf eine Lösung gestoßen, die ich absolut super finde und euch heute vorstellen möchte.

PHOTODEX - ProShow

Der Hersteller PHOTODEX bietet eine Software zum Erstellen von Slideshows an: PROSHOW. Die Software ist für Windows und gibt es aktuell in zwei Varianten: PROSHOW GOLD und PROSHOW PRODUCER ab ca. 70Eur. Aber der Hersteller bietet noch ein drittes Produkt an: PROSHOW WEB. Für kleine Slideshows mit bis zu 15 Bildern könnt ihr das sogar kostenlos ausprobieren. Vorteile dieser Web-Lösung:

  • Unabhängig vom Betriebssystem: Läuft unter Windows und MacOS!
  • Keine Belastung des eigenen Rechners durch erstellen der Slideshow
  • Speicherplatz auf dem eigenen Rechner gespart
  • Teilen mit anderen kinderleicht
  • Kein aufwendiges hochladen für andere
  • Sicherheitskopie im Netz
  • Keine Programm-Installation und Pflege auf dem eigenen Rechner notwendig

Wer nun denkt "Oje eine Klickerei im Internet" täuscht sich. ProShowWeb ist eine richtige App, die im Browser fast wie ein normales Programm zu bedienen ist: Es gibt Tastatur-Shortcuts und sogar richtige Fenster, die man in der Größe verändern und verschieben kann. Einzige  Vorraussetzung: Eine ordentliche Internetverbindung. Das alles ist antürlich nicht kostenlos: Bezahlt wird über eine sogenannte "Subscription" (deutsch: Abo), bei dem jährlich bezahlt wird und der Preis ab ca. 30.-/Jahr startet. Dafür bekommt ihr den Zugang zu ProShowWeb inkl. Support, der bei mir einwanfrei per Mail funktioniert hat - allerdings auf englisch. Ich hoffe jedoch, dass nach meinem Bericht nicht mehr viele Fragen auftauchen :) - ansonsten auf deutsch auch gerne zu mir: Ich versuche sie dann für euch zu klären. Einen Vergleich der verschiedenen Abo-Variationen gibt es auf der PHOTODEX Website.

Da ich das Konzept sehr gut finde, habe ich mir das Produkt mal näher angeschaut und möchte euch ProShowWeb hier vorstellen, so dass ihr einen Einblick bekommt, wie das funktioniert.

ProShowWeb

Gestartet wird die App ProShowWeb über einen Link, den man sich am besten als Shortcut auf dem Desktop oder in die Favoriten des Browsers legt - so ist ProShowWeb immer schnell erreichbar. Man befindet sich dann im Startbildschirm mit seinen bereits erstellten Slideshows.

Von hier aus können bestehende Slideshows aufgerufen oder bearbeitet werden, sowie eine neue Slideshow erstellt werden.

Erstellen einer neuen Slideshow in ProShowWeb

Eine neue Slideshow beginnt immer mit der Auswahl eines "Themes" - d.h. eines vordefinierten Aussehens der Slideshow mit einem Satz an passenden Übergängen und Darstellung der einzelnen Bilder. Diese Auswahl dient als Startpunkt, kann aber später auch noch verändert werden.

Für eine bessere Vorstellung, wie das dann aussehen kann, gibt es eine Vorschau (Preview), die einen kurzen Film zeigt, wie eine Slideshow mit diesem Theme aussieht.

ProShowWeb hat einen sehr einfachen, aber optisch ansprechenden Aufbau: Neben den allgemeinen Profil- und System-Einstellugen befindet sich am oberen Rand ein Menü.

Über dieses Menü lässt sich in ProShowWeb navigieren und die Slideshow befüllen:

  • Bilder u. Videos hinzugefügen ("add content")
  • Musik hinzugefügen ("add music")
  • Effekte für einzelne oder mehrere Bilder hinzufügen ("FX effect")
  • Bilder wieder löschen (Papierkorb)
  • Die Bilder in zufälliger reihenfolge mixen
  • Effekte und Zeiten wieder zurücksetzen
  • Abspielen und Exportieren von Slideshows anstoßen

Hinzufügen von Inhalt

Anschließend kann der Inhalt hinzugefügt werden. Hier bietet ProShowWeb bereits ein echtes Highlight an.

Neben dem Hochladen deiner Bilder vom eigenen Computer bietet ProShoWeb nämlich noch ein weiteres Feature an: Das Befüllen der Slideshow mit Bildern aus diversen Bilderdiensten, wie

  • Facebook
  • Instagram
  • Flickr
  • SmugMug
  • Zenfolio
  • 500px
  • ShootProof
  • Dropbox
  • oder aus Bildern, die bereits in einer anderen Slideshow verwendet wurden.

Das ist deshalb so interessant, weil ihr damit keine Upload-Zeiten und Volumen verbraucht. Ihr könnt das "Holen" der Bilder sogar beauftragen und euren Rechner dann ausschalten. Die Bilder werden trotzdem in die Slideshow weiter eingefügt, so dass ihr zu einem späteren Zeitpunkt von einem beliebigen Rechner aus fortfahren könnt. Genial - wie ich finde.

Anpassen der SlideShow

Sind die Bilder erstmal alle importiert, werden diese mit Vorschaubildern im Hauptfenster angezeigt. Nun kann man mit Hilfe des Menüs die Übergänge individuell anpassen und auch die einzelnen "Slides" konfigurieren (d.h. mehrere Bilder auf einmal präsentieren o.ä.). Dabei steht dem kreativen Ersteller prinzipiell alles zu Verfügung. Sortiert nach diversen Kriterien - unter anderem auch nur die Übergänge/Effekte, die zum eingestellten Thema gehören.

Untermalen mit Musik

Natürlich kann man der Slideshow auch eine Musik unterlegen. Eine reiche Auswahl an Musik-Stücken steht hierbei zu Verfügung. Natürlich können auch eigene Musik-Stücke hochgeladen werden. Die Bilder können nun mit den ausgewählten Musikstücken synchronisiert werden. D.h. die Länge (Anzeige-Dauer) der einzelnen Slides bzw. der Übergänge wird automatisch gewählt. Sind zu wenig Bilder da, um die Musik zu füllen wird das genauso angezeigt, wie zu viele Bilder, die in der abgespielten Dauer des Musikstücks nicht alle angezeigt werden können. Im letzteren Fall kann man natürlich weitere Musikstücke hinzufügen.

Nach erstmaligem Synchronisieren, können die Zeiten individuell angepasst werden.

Vorschau & Export

Ist die eigene Diashow fertig, kann man nun eine Vorschau rendern lassen. Das wird in einer nicht so hohen Auflösung - aber ausreichend für einen ersten Eindruck - gerendert (= erstellt). Je nach Größe kann das ein paar Minuten dauern. Aber wie oben schon erwähnt: Es kostet keine eigene Rechenleistung.

Export

In der Vorschau-Seite gibt es nun auch die Möglichkeit des Exports. Im Export-Dialog können verschiedene Formate und Größen gewählt werden. Wie auch lokal auf dem eigenen Rechner ist die Erstellzeit bei hochauflösenden Formaten natürlich deutlich länger. Aber wie oben schon einige Male erwähnt: Man muss ja nicht neben dran sitzen - man kann sogar den Rechner ausschalten :)

Neben dem bereits als Vorschau erzeugten "Standard Video" mit 360p Auflösung können auch weitere Formate/Auflösungen erzeugt werden:

  • DVD Qualität mit 480p
  • Kleineres Format mit 240p für die Wiedergabe auf Smartphones, die wenig Speicherplatz haben
  • HD-Ready mit 720p (hier heißt das Basic HD)
  • Full-HD mit 1080p
  • Und auch DVD- und Blueray Images, die direkt auf das Medium gebrannt werden können (nach dem runterladen)

Die generierten Formate können dann als MP4-Datei oder ISO-Image heruntergeladen werden. Bei großen Slideshows muss man natürlich die Zeit für den Download einkalkulieren, da hier bei den höheren Auflösungen auch entsprechend Daten anfallen. 4GB sind da schnell beisammen. Alternativ lassen sich die Dateien auch auf einem Dropbox-Account ablegen.

Unter Windows kann die Slideshow auch mit dem ProShow Producer weiter editiert werden.

Social Media

Natürlich müssen die Slideshows nicht extra heruntergeladen werden, sondern können auch gleich auf diversen Plattformen veröffentlicht werden: Facebook, Youtube, Twitter und auch als eingebettete Slideshow für die eigene Website.

Smartphone-Anwendung

Besonders schick: Zumindest für iOS funktioniert die im App-Store erhältliche iPhone/iPad-App sehr gut. Auch wenn die Bedienung natürlich nicht ganz so komfortabel und umfangreich ist, wie auf dem PC.

Fazit

Ich finde die Web-Awendung sehr gelungen: Alle Funktionen sind schnell und einfach erreichbar und die Automatiken funktionieren zuverlässig und schnell. Man kann mit wenig Aufwand hochwertige Slideshows erzeugen. Besonders bequem finde ich die Anbindung an Image-Hoster, um seine Bilder in die Slideshow zu importieren.

Das Server basierte Erstellen der Slideshows hat sowohl Vor- als auch Nachteile: Klare Stärke ist die Unabhängigkeit vom eigenen Rechner. Dieser muss weder besonders schnell, noch immer der gleiche Rechner sein. Nachteil ist die Bandbreite, die ich benötige um die fertigen Dateien herunterzuladen. Im Zuge der Sozialen Medien ist das vielleicht aber auch gar nicht mehr so gefragt - es werden eh alle Slideshows auf Youtube und Facebook geteilt :)

Wer nun schwankt: Ich habe für euch einen Rabatt  ausgehandelt: Wenn ihr das Produkt kauft, einfach bei der Bestellung den Promocode 6HDNXFTW angeben. Dann bekommt ihr 15% Rabatt. Dieses Angebot ist gültig bis zum 15.4.2016.

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS