Fotos: Bearbeiten oder nicht ?

February 27, 2015  •  Kommentar schreiben

20150219_203223_DSC_5094-1954-220150219_203223_DSC_5094-1954-2

Die Bearbeitung von Bildern spielt bei mir eine große Rolle: Sei es bei Landschaftsaufnahmen, Menschen oder Gegenständen. Warum? Vielleicht kommt hier der Künstler in mir durch :)  Passend dazu hatte ich die Tage irgendwo was gelesen bzgl. Beautyretusche. Sinngemäß war das folgendes:

Wenn ich eine Person sehe und diese als schön empfinde, dann spielen da ganz viele Faktoren eine Rolle. Zum einen sind das Dinge, die ich bei einem Foto beeinflussen kann, wie z.B. Outfit, Makeup, Styling, Licht, Umgebung, usw. Dann sind da aber auch Eindrücke, wie die Art, mit der sich jemand bewegt, wie meine (oder auch die der Person) gerade ist, Gedanken, die mir gerade durch den Kopf schießen, Ähnlichkeiten, die in einem Moment mir durch den Kopf schießen, Sympathien, etc. Bei einem Portrait, einem eingefrorenen Moment in diesem Bruchteil einer Sekunde, werden viele dieser Eindrücke ausgeblendet. Der außenstehende Betrachter konzentriert sich nun auf Details, auf die er vorher nicht geachtet hatte, weil er durch die anderen Eindrücke davon abgelenkt wurde. Beautyretusche perfektioniert nun diese Makel, so dass die ursprünglich wahrgenommene "Schönheit" wieder hergestellt wird.

Ich denke ihr versteht, was die Aussage davon ist und könnt das bestimmt auch nachvollziehen. Ähnlich lässt sich das auch auf andere Bereiche übertragen: In der Landschaftsfotografie zum Beispiel sind auch so viel Emotionen dabei, wenn man einen Moment erlebt. Dieses in einem Bild einzufangen gelingt nicht immer. Auch hier ist eine Retusche Mittel zum Zweck, um genau das dem Betrachter nahe zu bringen.

Achtung: Wir reden hier nicht über Geschmack! Dieser ist immer subjektiv und unterscheidet sich von Person zu Person - sogar von Zeit zu Zeit :)

Warum ich das nun so schreibe: Die Bearbeitung von Bildern kostet nicht unerheblich viel Zeit. Ein Beautyretusche kann durchaus mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Im kommerziellen Bereich ist das auch Geld, was es den Kunden kostet. Daher stellt sich hier die Frage: Wieviel will der Kunde in Bearbeitung investieren? Was ist es ihm wert? Machen wir uns nichts vor: Es gibt glaube ich keinen Fotografen, der ein Bild völlig unbearbeitet aus der Hand gibt - und genau das will der Kunde auch. Allerdings unterscheidet sich sicherlich der Wunsch nach Menge und Art der Bearbeitung.

Um meinen Kunden hier eine besseres Preis-(gewolltes)Leistungsverhältnis zu bieten, bin ich dazu übergegangen die Art der Bearbeitung zu unterscheiden. Hier ein Beispiel:

Portrait im StudioBild mit Standardbearbeitung / Entwicklung.

Jetzt kommt es natürlich darauf an, wie man das Bild verwendet. Als 10x15cm-Abzug hinter einem einfachen Glas-Rahmen wird das sicherlich ausreichend sein. Schaut man sich jedoch das Bild in Größer an oder verwendet nur einen Ausschnitt, fallen doch einige Dinge ins Auge, die den Betrachter vielleicht stören:

StudiobildAusschnitt aus dem hochauflösenden Studiobild fördert kleine Makel zum Vorschein.

Nun kann man mittels Bildbearbeitung hier nachhelfen. Und das Bild könnte dann so aussehen:

StudiobildKleine Beautyretusche an dem an sich schon schönen Motiv, lässt die kleinen Makel auch noch verschwinden.

Anmerkung: Witzigerweise sind mir diese Sachen auch erst aufgefallen, als ich mir die Bilder auf dem Rechner angeschaut habe. Das spricht auch wieder für die These von oben :)

Nun kann man das noch ein bisschen weiter treiben: Wer etwas mehr "Kunstwerk" haben möchte, kann durch ein sogenanntes Composing etwas Neues schaffen. Dabei werden aus mehreren Bildern ein neues zusammengesetzt. So habe ich für dieses Bild den Hintergrund ausgetauscht, Lichter gemalt, Reflexe eingebaut, Kontraste lokal verstärkt und die Farbstimmung etwas geändert:

ComposingAus 2 mach 1: Schaffen eines neuen Bildes mit mehr Spannung und einem neuen Bildcharakter.

Dieses Bild nun in einer Größe von 70cm x 50cm an die Wand gehängt finde ich ein richtig cooles Bild, was zum einen die eigenen vier Wände schmückt, zum anderen für sie etwas sehr Individuelles und Persönliches ist. Für sie ist sicherlich nicht die Geschichte an dem Ort selbst wichtig, sondern vielmehr das Erlebnis und Bewustsein, wie dieses Bild entstanden/aufgenommen wurde.

So kann nun jeder das bei mir bestellen, was er möchte und für jedes einzelne Bild aus einem Shooting entscheiden, welche Art der Bearbeitung sie/er dafür will.

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick gefallen...


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Ich freue mich sehr über Anmerkungen zu meinen Beiträgen. Das muss nicht nur auf Facebook sein: Auch hier dürft ihr gerne kommentieren. Wenn ihr etwas interessant findet, teilt es doch über Facebook. Bei Fragen, dürft ihr diese gerne in den Kommentaren stellen oder mich auch direkt anschreiben. Ich beantworte gerne eure Fragen.

Abonnieren
RSS